Florian Muß

 

Florian Muß hat seine Ausbildung zum Logopäden an der Berufsfachschule für Logopädie der Ev. Krankenhaus Alsterdorf gGmbH im Werner-Otto-Institut in Hamburg absolviert.

 

Er gehört seit Oktober 2010 zu unserem Team.

Mitglied im deutschen Bundesverband für Logopädie e.V.

Fort- und Weiterbildungen

 

- Frühes Lesenlernen zum Spracherwerb bei Kindern mit Down- Syndrom (Cora Halder)
- Kognitive Dysphasien (Dr. Maria-Dorothea Heidler)
- Sprachreich, logopädisch orientierte Sprachförderung im Alltag, Basiswissen 1 (Ilka Mono-Ahrens)
- Wachkoma (Susan Lange)
- babySignal - mit den Händen sprechen (Wiebke Gericke)
- Grundlagen der Pflege von Menschen im Wachkoma (Marcello Ciarrettino)
- Trachealkanülenmanagement (Kerstin Schlee)
- Kommunikation bei Menschen mit erworbenem Hirnschaden (Dr. Ute Knüpfer-Banerjee) 
- Das Patientengespräch, Fortbildung für Therapeuten (Barbara Hagen-Bernhardt)
- G | F.O.T.T.® (Ricki Nusser-Müller-Busch, Daniela Jakobsen)

- Verhaltensauffällige Kinder in der logopädischen Praxis (Delia Möller)

- Herausforderung Demenz: Management von Sprach- und Schluckstörungen (Dr. phil. Maria-Dorothea Heidler)

- K-Taping® (Logopädie) Therapeut (F. Wiese, E. Mittendorfer)

- TOLGS - Therapie mit optimiertem Lautgestensystem bei Verbaler Entwicklungsdyspraxie (Isolde Wurzer)

- Interkulturelle Kompetenz in der Logopädie (Ruth Ezeh, Chris Ezeh)

- Prosodie wozu? Die Schnittstellentherapie bei prosodischen Störungen (Antje Skerra)